„Family Office“-Service

Im Rahmen unseres „Family Office“-Gedankens arbeiten wir auf Grundlage eines mit Ihnen abgeschlossenen Privatdienstvertrags mit umfassender Leistungsbereitschaft. Die Wahrung und Stärkung Ihrer Unabhängigkeit und Eigenverantwortung stehen dabei im Mittelpunkt.

Wir helfen Ihnen bei allen wirtschaftlichen Anliegen und darüber hinausgehenden besonderen Situationen, z.B. Stiftungsgründungen, Trägerfragen oder auch beim Umgang mit besonderer Hilfsbedürftigkeit von Angehörigen in Kranken- und Pflegeeinrichtungen oder im Kloster.

Die Kosten dieser umfassenden Leistung und Dienstbereitschaft orientieren sich dabei an der Komplexität der Situation, dem Zeitaufwand und der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit. In der Regel ist eine Pauschale vereinbart.

Sie bestimmen selbst, auf welche unserer Dienste Sie wann punktgenau zugreifen möchten.

 

Praxisbeispiele

  • Begleitung bei personell oder steuerlich notwendig werdenden, komplexeren Satzungsänderungen einer kleiner gewordenen Frauengemeinschaft
  • Unterstützung bei großen und kleinen Fragen rund um die Finanzen, z.B. der Einführung von Online-Banking für bessere Liquiditätssteuerung, mehr Bequemlichkeit, Schnelligkeit und Transparenz für ein Kloster
  • Alternativenentwicklung und Hilfe bei der sicheren Entscheidungsfindung eines bundesweit tätigen gemeinnützigen Vereins bei Finanzierungs-, Anlage-, Fundraising- und Organisationsfragen, Begleitung bei Verhandlungen
  • Unterstützung bei der altersbedingten künftigen Lokation einer monastischen Gemeinschaft

„Family Office“-Service

Im Rahmen unseres „Family Office“-Gedankens arbeiten wir auf Grundlage eines mit Ihnen abgeschlossenen Privatdienstvertrags mit umfassender Leistungsbereitschaft. Die Wahrung und Stärkung Ihrer Unabhängigkeit und Eigenverantwortung stehen dabei im Mittelpunkt.

Wir helfen Ihnen bei allen wirtschaftlichen Anliegen und darüber hinausgehenden besonderen Situationen, z.B. Stiftungsgründungen, Trägerfragen oder auch beim Umgang mit besonderer Hilfsbedürftigkeit von Angehörigen in Kranken- und Pflegeeinrichtungen oder im Kloster.

Die Kosten dieser umfassenden Leistung und Dienstbereitschaft orientieren sich dabei an der Komplexität der Situation, dem Zeitaufwand und der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit. In der Regel ist eine Pauschale vereinbart.

Sie bestimmen selbst, auf welche unserer Dienste Sie wann punktgenau zugreifen möchten.

 

Praxisbeispiele

  • Begleitung bei personell oder steuerlich notwendig werdenden, komplexeren Satzungsänderungen einer kleiner gewordenen Frauengemeinschaft
  • Unterstützung bei großen und kleinen Fragen rund um die Finanzen, z.B. der Einführung von Online-Banking für bessere Liquiditätssteuerung, mehr Bequemlichkeit, Schnelligkeit und Transparenz für ein Kloster
  • Alternativenentwicklung und Hilfe bei der sicheren Entscheidungsfindung eines bundesweit tätigen gemeinnützigen Vereins bei Finanzierungs-, Anlage-, Fundraising- und Organisationsfragen, Begleitung bei Verhandlungen
  • Unterstützung bei der altersbedingten künftigen Lokation einer monastischen Gemeinschaft