• Immer an Ihrer Seite:
    Privates Kontor und Sekretariat

Im Hinzen Privatkontor sind wir für die individuellen Interessen von Orden, kirchennahen Stiftungen, Familien und deren Unternehmen und Einrichtungen engagiert. Wir sehen unsere Aufgabe darin, den Entscheidungsträgern bei allen wirtschaftlichen, finanziellen und auch praktischen Fragen mit loyalem Rat und Unterstützung bei der Durchführung zur Seite zu stehen.

ie Zukunftssicherung kirchlicher Institutionen und deren Unternehmungen wird in unserer dynamischen Welt immer wichtiger. Um die gestellten Anforderungen dauerhaft erfüllen zu können, gilt es die entsprechenden Organisationen genau zu analysieren und Stärken und Schwächen sowie Chancen und Risiken vorausschauend zu erkennen. Strategien zur Entflechtung von ideellen und betrieblichen Vermögensteilen sind beispielsweise ein wichtiger Punkt.

Wir beraten Sie zur Optimierung Ihrer Organisation, übernehmen bei der Realisierung gerne das Projektmanagement für Sie und prüfen nach Abschluss den erreichten Erfolg.

Praxisbeispiele

  • Trennung von Versorgungs- und Missionsangelegenheiten: Strategie, Aufspaltung der Organisation und Ingangsetzung der Teile mithilfe von Rechts- und Steuerberatern, Treuhändern, Behörden usw., Aufbau Controlling für die Gesamtleitung
  • Projektmanagement des Umzugs eines Klosters in eine andere Diözese mit Abwicklung der Betriebe, Verkauf von Liegenschaften, Andockung an alle erforderlichen Dienste am neuen Standort inklusive Klärung umfangreicher Genehmigungs- und Satzungsfragen
  • Projektmanagement und Verhandlungsunterstützung bei der Entwicklung eines innerstädtischen Grundstücks in Ordensbesitz, von der Nutzungskonzeption über die Baurechtschaffung bis zum Abschluss des Erbbaurechts

aufen die Prozesse ordentlich und störungsfrei? Laufen sie effektiv und effizient? Reichen die finanziellen Resultate, gemessen an den Notwendigkeiten oder wirtschaftlichen Zielen? Wie werden Störungen bemerkt, aufgegriffen und im Arbeitsprozess behoben?

Alle diese Fragen gehören zum kaufmännischen Alltag dazu. Gerne übernehmen wir die Analyse von Daten und liefern Ihnen daraus Informationen und Handlungsempfehlungen. Statistische und empirische Kenntnisse sind dabei ebenso von Nutzen, wie breite praktische Erfahrungen.

Praxisbeispiele

  • Evaluation von externen Beratungs- und Managementprozessen für eine internationale kirchliche Organisation in Rom
  • Messung und Bewertung von Erfolgsbeiträgen von Anlagemanagern und Fonds, erforderlichenfalls Vorschläge zur Intervention für eine Kongregation mit Provinzsitz in Bayern
  • Wirtschaftlichkeitsvergleich und Entwicklungsprognose für Altenhilfe- und therapeutische Einrichtungen in Nordrhein-Westfalen

uf Wunsch unterstützen wir Sie bei allen geschäftlichen Verhandlungen sowohl bei der Vorbereitung wie auch bei den Terminen als personelle Begleitung und Beratung. So sind wir in der Lage beispielsweise bei der Formulierung von Anfragen zur Einholung verschiedener Angebote bei Dienstleistern zu helfen. Wir begleiten Sie gerne bei Gesprächen mit spezialisierten Dienstleistern, z.B. Banken, Steuerberatern, Werbeagenturen oder auch Behörden.

Ausdrücklich geht es uns nicht um die Übernahme von Vollmachten, sondern um kompetente Beratung und Durchsetzung Ihrer wohlverstandenen Interessen. Sie treffen weiterhin die Entscheidungen.

Praxisbeispiele

  • Verhandlungen mit Stiftungsaufsicht und Finanzamt anlässlich Stiftungsgründungen in Rheinland-Pfalz und in Bayern
  • Verhandlungen mit kommunalen Behörden über Baurecht, Versorgungsaufträge, Verhandlung mit kirchlichen Behörden über Genehmigungserfordernisse
  • Verhandlungen mit Mitarbeitenden bei Übertragung oder Auflösung von Beschäftigungsverhältnissen in Nordrhein-Westfalen, in Bayern usw.

eitreichende strategische Veränderungen führen häufig zu neuen, notwendig gewordenen Partnerschaften. Regelmäßig ist das eigens bei Veränderungen monastischer Klöster zu erleben. Wir unterstützen Sie bei der Suche nach einem zu Ihnen passenden Partner, nehmen Kontakte auf und führen in Ihrem Auftrag Verhandlungen mit privaten Investoren oder Stiftungen, Sozialunternehmen, anderen religiösen Vereinigungen sowie kirchlichen und staatlichen Behörden. Dabei geht es nicht um die Übernahme von Vollmachten, sondern um effektive Wahrung Ihrer Interessen in der neuen Konstellation. Sie treffen weiterhin die Entscheidungen.

Praxisbeispiele

  • Identifizierung von infrage kommenden Kooperationsformen und -partnern eines bis dahin umfangreich selbst sozial und kommerziell aktiven Klosters, Herstellung der Kontakte und Führung von Verhandlungen
  • Umzug einer Gemeinschaft in eine andere Diözese, Einholung der erforderlichen römischen und bischöflichen Genehmigungen
  • Entwicklung von individuellen Kriterien, Suche und Kriterienprüfung möglicher neuer sozialer Standorte einschließlich des personellen Einsatzes am neuen Ort z.B. im Raum Köln/Bonn

erne vermitteln wir Ihnen das notwendige Know-how, um anfallende wirtschaftliche bzw. finanzielle oder auch ganz praktische Fragestellungen in nahezu allen Lebensbereichen selbst in die Hand zu nehmen und zu lösen. Auf Wunsch unterstützen wir Sie auch bei der unterschriftsreifen Vorbereitung Ihrer Maßnahmen. Wichtig ist, wir lassen Sie nie im Regen stehen – wenn wir im Einzelfall Ihr Anliegen nicht selbst lösen können, vermitteln und steuern wir die benötigten Helfer für Sie.

Praxisbeispiele

  • Konzept für Mitarbeitergespräche eines Cellerars in Österreich
  • Sicherstellung der Pflege und der Zugänglichkeit eines Friedhofs für Ordensangehörige
  • Organisation der Versorgung und Heimreise einer durch Corona in Südamerika gestrandeten Ordensschwester
German